Carl Kellner Schule

Leitbild

Der Umgang aller an der CKS Beteiligten ist geprägt von wechselseitigem Respekt, gegenseitiger Achtung und konstruktivem Bemühen. Die Wahrung der Menschenwürde steht dabei über allem. Das schulische Handeln wird von der Einhaltung der allgemeinen Menschenrechte sowie dem Streben nach Solidarität, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung bestimmt. Daraus resultiert das gemeinschaftliche Bemühen um individuelle Förderung aller Lernenden sowie die Erziehung zu einem demokratischen Miteinander. Einerseits ist Unterricht folglich auf den Erwerb fachwissenschaftlicher und überfachlicher Kompetenzen sowie die Erweiterung der Lernkompetenz hin ausgerichtet. Andererseits steht die Erziehung hin zu Werten einer demokratischen Gesellschaft in solidarischer Verantwortung in einem lokalen als auch globalen Sinne im Vordergrund. Dieses Verantwortungsbewusstsein impliziert einerseits die Verantwortung für den eigenen Lernprozess bzw. den einer Lerngruppe und andererseits eine aktive Friedenserziehung, interkulturelle Aspekte als auch den nachhaltigen Umgang mit Umwelt und natürlichen Ressourcen.
Durch die Einstufung der Lernenden in unterschiedliche, ihnen individuell entsprechende Kurse in den einzelnen Fächern (A-Kurs: gymnasialer Zweig, B-Kurs: Realschulzweig, C-Kurs: Hauptschulzweig), wird das Bildungspotenzial jedes einzelnen Schülers bestmöglich gefördert und gefordert, bei größtmöglicher Durchlässigkeit innerhalb der Schule. Demnach spiegelt die CKS die Vielfalt der heutigen Gesellschaft wieder und bereitet so gezielt auf das Leben in einer pluralistischen Gesellschaft vor.

Unserem Leitbild zur Folge haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Worten „mutig“, „offen“, „fördernd“ zu folgen!

Leitbild hier herunterladen!